Una

‚Una’ ist ein Theaterprojekt unter der gemeinsamen Leitung von Maite Jáuregui und Pau Aran, das auf einem interdisziplinären kreativen Austausch basiert und in den Städten London, Madrid und Barcelona spielt. Diese Ein-Frau-Show begann im September 2016 in Spanien und wurde 2017 mit drei weiteren Vorstellungen fortgesetzt.

Maite Jáuregui stand auf der Bühne, während Pau Aran das Stück leitete und assistierte. Zusammen mit Javi Pastor entwickelten sie die Geschichte von Una, einer Schriftstellerin, die wir in ihre imaginäre Welt begleiten, um die Tatsachen in Erfahrung zu bringen, die ihre gegenwärtige, weniger traumhafte Realität bestimmen.

Das Projekt möchte das Thema der Verleugnung als zentrales Element hinterfragen, das die Figur ausmacht und in unserem heutigen Verhalten sehr präsent ist. Wir sehen Unas Interaktionen mit Menschen, Leben, Tod. Sie lassen sich leicht mit unseren eigenen persönlichen Geschichten vergleichen.

Organisieren und Ordnen eines vorher entstandenen Chaos… alles aufzählen, diktieren, alles aufschreiben, was überlebt hat, um was zu aufzubauen?

Unser Haus? Unsere Träume? Unsere innere Welt? Aber wirklich. Es ist alles in Ordnung, es ist alles in Ordnung.

Eintauchen in die Erinnerung, tanzen in einer kleinen Welt von Wünschen, Lügen, schizophrenen Komplexen, täglichen Verfolgungen, Selbstüberzeugungen. Wenn eine einzige Geste vor unseren Augen uns plötzlich fesseln und unser Leben für immer verändern kann. Also drehen wir uns mit offenen Armen und schauen suchend in den Himmel.

Im Suchen und im Rhythmus der uns verbleibenden Momente, die auf unserer Haut Gestalt annehmen, die in der Luft um uns herum verschwimmen und jeden Morgen wieder auftauchen und unsere Schritte und Entscheidungen lenken.

In all dieser Verwirrung, einer Vergangenheit, die schlecht erinnert und in Gesten verwandelt wurde, tanzen wir, weil wir schließlich zu viel reden, und vielleicht, vielleicht finden wir tatsächlich uns selbst.

Das Projekt möchte das Thema der Verleugnung als zentrales Element hinterfragen, das die Figur ausmacht und in unserem heutigen Verhalten sehr präsent ist.

The project seeks to question the nature of denial as a central element in the character's make-up and something that we feel is very present in our behaviour today.

Una

2018

Barcelona

60 minuten

REGIE

Maite Jáuregui, Pau Aran

KREIERT MIT UND AUSGEFÜHRT VON

Maite Jáuregui

DRAMATURGIE

Javi Pastor

MUSIK

Tom Sochas

BELEUCHTUNG

Sergio Roca Saiz, Pau Aran

BÜHNENBILD

Ana Inés Jabares-Pita

VIDEO

Charlie Cattrall

MITARBEITERN/BESONDERER DANK

Núria Aguiló Sol (production manager)

UNTERSTÜTZUNG

Arts Council England
, Nau Ivanow, L’animal a l’esquena, La Piconera, Institut del Teatre de Barcelona, ESDM Danza y Multimedia, Joana Serra, Sergio Celebrovsky, Xavi Oribe, Meritxell Aumedes, Llorenç González, Keith Morino, Cristóbal Garrido, Eduardo Jáuregui, François Holmey, Elena Jáuregui, Oli Cross, José Antonio JáureguI, Dorita Narváez, José Aran Gracia, Nieves Gimeno López

Pau Aran